Die Vor- und Nachteile von Container-Gemüsegärten

Nicht jeder hat das Glück, einen Hinterhof oder einen großen Garten zu haben. Aber es ist ermutigend zu wissen, dass Gartenliebhaber mit Hilfe von Container-Gemüsegärten die Möglichkeit haben, Gemüse nach ihrem eigenen süßen Willen anzubauen. Der Kistengemüsegarten ist ein Geschenk für alle, die eine Leidenschaft für Gärten haben, aber nicht über den nötigen Platz verfügen.

Der Indoor-Garten für Gemüse ist nicht nur eine sekundäre Option zum Hof, sondern aus verschiedenen Gründen eine positive Wahl. Erstens sind diese Behälter oder Urnen leicht in der Küche zu finden, was die ganze Show umweltfreundlicher und sicherer für die Kleinen in der Familie macht. Abgesehen davon, dass sie produktiv sind, dienen diese Kistengemüsegärten zwei weiteren Zwecken – sie ergänzen das Dekor des Hauses und lassen es auch stilvoll aussehen.

Verständlicherweise gibt es einige Einschränkungen bei den Erwartungen an einen Topfgemüsegarten – die erste ist die Größe der Pflanze, die darin wachsen wird. Die beste Wahl sind Rettich, Karotten, Salat und dergleichen. Kleine Nutzpflanzen können auch in einem Indoor-Garten angebaut werden. Tomate und Paprika brauchen zum Beispiel nicht viel Platz. Ein Pluspunkt ist, dass in einem Behälter von etwa 24 bis 30 Zoll gleichzeitig Pflanzen wie Tomaten, Petersilie und Gurken wachsen können, ohne dass zusätzliches Sonnenlicht oder Feuchtigkeit erforderlich ist. Die Urne wird so zu einer echten Frisch-Lebend-Salatschüssel.

Für diese Urnen-Gemüsegärten ist keine zusätzliche Anordnung erforderlich. Die Behälter können alles sein – ein Krug, ein Eimer, ein Korb, eine Holzkiste oder der typische Blumentopf. Ausrangierte Scheffel, Waschbottichen, große Konservendosen, Fensterpflanzen sowie Gärtnereien können auch ausreichen, um den Indoor-Gemüsegarten aufzubauen.

Nach den gleichen Prinzipien eines Indoor-Gartens können auch Wasserpflanzen angebaut werden. Der Hauptzweck des Indoor-Grünflecks ist jedoch dekorativ. Je nach Größe des Topfes kann eine süße oder gelbe Flaggeniris kombiniert mit einer riesigen Pfeilspitze aus Calla-Lilie gepflanzt werden. Anders als bei den Gemüsegärten gibt es bei Wassergärten keine festen Vorgaben. Beide – Wassergärten und Container-Gemüsegärten – sind ziemlich einfach anzubauen und sind auf jeden Fall einen Versuch wert für diejenigen, die eine Leidenschaft für die Gartenarbeit haben.

Previous Post
Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.